Merkel und Hollande gedenken der Gefallenen auf deutscher Kriegsgräberstätte Consenvoye

30. Mai 2016 | Redaktion | Politik, Wirtschaftsnachrichten

100 Jahre Schlacht um Verdun

Consenvoye – Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande haben heute der Opfer der Schlacht um Verdun auf der deutschen Kriegsgräberstätte in Consenvoye gedacht und Kränze niedergelegt.

Volksbund-Präsident Markus Meckel begrüßte die Staatschefs auf dem vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge angelegten und gepflegten Friedhof.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande haben am 29.05.2016 der Opfer der Schlacht um Verdun auf der deutschen Kriegsgräberstätte in Consenvoye gedacht und Kränze niedergelegt. Quelle: "obs/Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge"

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande haben am 29.05.2016 der Opfer der Schlacht um Verdun auf der deutschen Kriegsgräberstätte in Consenvoye gedacht und Kränze niedergelegt. Quelle: “obs/Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge”

Meckel betonte: “Es ist ein wichtiges Zeichen, dass die Bundeskanzlerin und der französische Staatspräsident auch auf einer deutschen Kriegsgräberstätte der Toten des Ersten Weltkrieges gedacht haben.” Friedhöfe seien laut Meckel wichtige Spuren des Zeitalters der Extreme. “Es sind Lernorte, auf denen sich die Geschichte von Krieg und Gewalt wie kaum an einem zweiten Ort erfahren lässt, weil sich dort die persönlichen Dimensionen der Weltkriege offenbaren.” Laut Meckel sei es wichtig, dass auch Politiker Kriegsgräberstätten besuchten und sich somit ganz bewusst allen Seiten der deutschen Geschichte stellen.

Bereits gestern hat der Volksbund auf der deutschen Kriegsgräberstätte Romagne-sous-Montfaucon den in einer der bedeutendsten Schlachten des Ersten Weltkrieges gefallenen Soldaten gedacht und die sterblichen Überreste eines erst vor kurzem geborgenen Soldaten aus Ratzeburg nach 100 Jahren neben seinem Bruder beisetzen können.

Quelle: ots