Erste Cloud-Anbieter erhalten neues Datenschutz-Zertifikat

30. März 2016 | Redaktion | PR, Wirtschaftsnachrichten

Essen – Die Versicherungswirtschaftlicher Datendienst GmbH (VDG) und die Uniscon GmbH sind als erste Unternehmen nach dem Trusted Cloud Datenschutzprofil (TCDP) zertifiziert. Sie erhielten die von der TÜV Informationstechnik GmbH (TÜViT) erstellten Zertifikate auf der diesjährigen CeBIT in Hannover. Das Trusted Cloud Datenschutzprofil ist ein neuer Prüfstandard für die Datenschutz-Zertifizierung. Er wurde im Rahmen des „Trusted Cloud“-Programms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) entwickelt.

Die im Rahmen der TÜViT-Zertifizierung geprüften Dienste von VDG und Uniscon erhielten ein jeweils zwei Jahre gültiges Zertifikat, das die Datenschutzkonformität nach TCDP belegt. Die Urkunden überreichte Matthias Machnig, Parlamentarischer Staatssekretär des BMWi, am 17. März 2016 auf der CeBIT.

Übergabe der TCDP-Zertifikate an VDG-Geschäftsführer Dr. Carsten Braatz (links) und Uniscon-Geschäftsführer Dr. Hubert Jäger (Mitte) durch BMWi-Staatssekretär Matthias Machnig (rechts). Quelle: TÜV Informationstechnik GmbH

Übergabe der TCDP-Zertifikate an VDG-Geschäftsführer Dr. Carsten Braatz (links) und Uniscon-Geschäftsführer Dr. Hubert Jäger (Mitte) durch BMWi-Staatssekretär Matthias Machnig (rechts). Quelle: TÜV Informationstechnik GmbH

TCDP-Zertifikat schafft Rechtssicherheit

Dank der TCDP-Zertifizierung erkennen Unternehmen ganz einfach, ob die von ihnen genutzten Cloud-Dienste die gesetzlichen Datenschutzrichtlinien erfüllen. Nach aktueller Gesetzeslage müssen Unternehmen ihre Cloud-Dienstleister selbst auf Datenschutz-Konformität überprüfen, etwa wenn sie sich an Ausschreibungen beteiligen. Da dies insbesondere für mittelständische Unternehmen meistens zu aufwändig ist, stellt die TCDP-Zertifizierung von Cloud-Diensten eine erhebliche Erleichterung für die Anwenderunternehmen dar. Sie schafft automatisch Rechtssicherheit und macht dadurch eigene Audits überflüssig.

„Nicht nur für Mittelständler stellen Zertifikate nach dem Trusted Cloud Datenschutzprofil eine erhebliche Entlastung dar“, sagt TÜViT-Geschäftsführer Dirk Kretzschmar. „Bei der Auswahl eines Cloud-Anbieters ist dank des Zertifikats nun sofort erkennbar, bei welchem Provider ein Unternehmen datenschutzrechtlich auf der sicheren Seite ist.“

Die Grundlagen für das Trusted Cloud Datenschutzprofil (TCDP) für Cloud-Dienste haben Datenschutzexperten im Auftrag des BMWi innerhalb von zwei Jahren entwickelt. Das TCDP folgt der Datenschutz-Zertifizierung nach dem Bundesdatenschutzgesetz. Es bildet die gesetzlichen Anforderungen an die Auftragsdatenverarbeitung in einem Prüfstandard ab.

Das TCDP wird derzeit in einem Pilotprojekt mit dem Namen „Datenschutz-zertifizierung für Cloud-Dienste“ weiterentwickelt. Das dafür verantwortliche Konsortium arbeitet seit September 2015 im Auftrag des BMWi und unter der Leitung der TÜViT. Beteiligt am Konsortium sind alle maßgeblichen Akteure auf dem Feld der Datenschutzzertifizierung, insbesondere Datenschutzaufsichtsbehörden, Anbieter von Cloud-Diensten unterschiedlicher Größenordnung, Anbieter von Prüf- und Zertifizierungsleistungen sowie Verbände und Institutionen der IT und des Datenschutzes.

Quelle: TÜV Informationstechnik GmbH