Wasserspender: Wasserversorgung für Unternehmen leichtgemacht

9. November 2016 | Sven Oliver Rüsche | Ratgeber

Viele Unternehmen müssen für die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter Lösungen und Wege finden, um das Personal möglichst zuverlässig und komfortabel während der Arbeit mit den nötigsten Einrichtungen und Geräten zu versorgen. Besonders wichtig ist in Büros und Betrieben natürlich eine gute Versorgung mit Kaffee, noch wichtiger ist jedoch, eine vernünftige Lösung für die Wasserversorgung der Mitarbeiter zu finden. Allein aus gesundheitlichen Gründen sollte für Mitarbeiter stets frisches Wasser zur Verfügung stehen, aber auch in Sachen Leistungsfähigkeit ist gutes Trinkwasser ein absolutes Muss.

Immer mehr Unternehmen setzen auf moderne Wasserspender anstelle der herkömmlichen Wasserversorgung mit abgefülltem Mineralwasser. Diese Geräte sind für jeweils verschiedene Unternehmensgrößen und Mitarbeiterzahlen verfügbar, denn je nach Größe eines Unternehmens kann der Bedarf an frischem Trinkwasser verschieden sein. Hersteller wie welltec statten Unternehmen jeder Größe mit entsprechenden Wasserspendern aus. Solche Wasserspender spenden nicht nur einfaches Leitungswasser, sondern werden zuvor durch ein hochwertiges Filtersystem aufbereitet. Per Knopfdruck spenden diese Geräte dann frisches, gefiltertes Wasser, welches vorab auf gewünschten Kohlensäuregehalt und Trinktemperatur eingestellt werden kann. Ein spezielles Extra bieten Wasserspender bei denen verschiedene fruchtige Geschmacksrichtungen wählbar sind.

Quelle: 422737/pixabay.com

Quelle: 422737/pixabay.com

Weniger Kosten und mehr Komfort

Lange lief die Versorgung der Mitarbeiter mit abgefülltem Wasser in Flaschen. Diese Art der Wasserversorgung ist meist mit einem hohen Logistik- und Verwaltungsaufwand verbunden – allein durch Anlieferung und Abholung der Pfandflaschen entstehen dadurch enorme Kosten. Preislich liegt auch das Mineralwasser selbst weitaus höher, als dies bei Trinkwasser aus der Leitung der Fall ist. Im Gegensatz dazu stehen moderne Wasserspender: Die Geräte müssen nur einmalig angeliefert werden und sind bei regelmäßiger Wartung und Pflege äußerst langlebig. Dadurch entsteht ein geringerer Kostenaufwand für Unternehmen, der nicht zuletzt auf den geringeren Aufwand im Bereich der Verwaltung und Logistik zurückzuführen ist.

Zusätzlich ist die Wasserversorgung mit Wasserspender weitaus komfortabler für Angestellte und Kunden. Hier kann man per Knopfdruck Wasser nach den eigenen Vorlieben anfordern ohne lange suchen zu müssen. Mit viel, wenig oder gar keiner Kohlensäure, eiskalt oder Zimmertemperatur – jeder Mitarbeiter kann individuell entscheiden, wie das Trinkwasser bevorzugt zu sich genommen wird. Bei Wasser aus Flaschen sind die Wahlmöglichkeiten geringer, insbesondere, wenn nur eine Sorte Wasser vorhanden ist und diese zum Beispiel immer im Kühlschrank gelagert wird. Für Mitarbeiter und Kunden entsteht ein Plus an Komfort und Auswahl, was sich positiv auf die allgemeine Zufriedenheit auswirken kann.

Wasserspender in Unternehmen: Gut für die Umwelt

Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist in aller Munde und für viele Unternehmen ein wichtiges Thema. Sicherlich gibt es je nach Unternehmensart und -branche unterschiedliche Ansatzpunkte, um in Sachen Nachhaltigkeit etwas zu verbessern, doch selbst kleine Schritte, wie etwa der Einsatz eines Wasserspenders, haben in ihrer Summe eine Wirkung. Auch ein modernes und energiesparendes Gerät, das über einen festen Wasseranschluss verfügt und Wasser filtert und aufbereitet, kann einen positiven Effekt haben.

Bei der Versorgung mit Wasser aus Flaschen trägt gerade der Abfüllungsprozess, die Lieferung sowie die Reinigung oder das Recycling der Pfandflaschen zu einem hohen Energieaufwand und Ressourcenverbrauch bei. Durch einen Wasserspender, der das Trinkwasser aus bereits vorhandenen Leitungen bezieht, fällt dies beinahe vollkommen weg, sodass diese moderne Art der Trinkwasserversorgung nicht nur kostengünstiger und komfortabler, sondern auch noch umweltfreundlicher ist.